PS – Sonstiges – Hautretusche über 2 Ebenen (Frequenztrennung)

Die Basisebene zweimal duplizieren :

Die Ebenenkopie „grob“ ist nur für Farbe und grobe Farbfläche.
Die Ebenenkopie „fein“ ist für die Details. Ebene „fein“ erstmal ausblenden.

————-

Ebene „grob“     : Fiter > Rauschfilter > Helligkeit interpolieren mit ca. 8 px.

Ebene „fein“    : Ebenenmodus auf „lineares Licht setzen.

Bild > Bildberechnungen > mit diesen Einstellungen anwenden auf Ebene „grob“ :
Haken bei „umkehren“ > Füllmethode auf „addieren“, Skalieren unbedingt auf „2“, Versatz auf „0“

Hautretusche_2_Ebenen

Daraus resultiert eine Grauebene mit der Zeichnung

Für bessere Sichtbarkeite über Ebene „fein“ eine Tonwerttkorrekturebene (Schnittmaske) anlegen und hart aus beiden Seiten korrigieren.

Auf dieser Ebene kann die Struktur, am besten mit harter Pinselspitze bearbeitet werden.

Auf der Ebene „grob“ können jetzt grobe Details herausgemalt werden, z.B. Fleckigkeit der Haut,…

Achtung : dieser Schritt darf erst gemacht werden, wenn die Ebene „fein“ hergestellt wurde.

Ist die Haut in den Flächen noch zu fleckig, eine Kopie der Ebene „grob“ herstellen, dann  > Weichzeichnungsfilter > matter machen wählen.

Den Radiuswert erstmal runter, Schwellenwert erstmal relativ hoch bei ca. 100 einstellen.

Dann den Radius erhöhen (bis ca. 30) , bis Strukturen verschwunden sind.

Zu stark verwischte Formen durch Verringerung des Schwellenwertes reduzieren.
Mit schwarzer Ebenenmaske erstmal alles ausblenden und mit weissem Pinsel durchmalen.